Unser unternehmerisches Handeln beruht nicht nur auf rein wirtschaftlichen Indikatoren. Nachhaltigkeit mit den Themen Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz ist für Brenntag von zentraler Bedeutung. Sicherheit steht für uns an erster Stelle und ist stets wichtiger als alle anderen Aspekte unseres Geschäfts. Wir verpflichten uns, höchste Standards einzuhalten und haben Richtlinien aufgesetzt, die den lokalen Gegebenheiten Rechnung tragen. Unser oberstes Ziel ist es, den Schutz unserer Mitarbeiter, Geschäftspartner und unseres Umfelds sicherzustellen. Wir wollen der sicherste Chemiedistributeur der Welt sein.

Zur kontinuierlichen Verbesserung in den Bereichen Qualität, Sicherheit, Gesundheit und Umwelt haben wir verschiedene Programme individuell für jede unserer Regionen entwickelt. Das CASA* Management System ist das Programm für unsere Region Lateinamerika.

* Die Abkürzung CASA steht für Qualität (CALIDAD), Sicherheit und Gesundheit (SEGURIDAD & SALUD) und Umwelt (MEDIO AMBIENTE).

CASA – viel mehr als nur ein Sicherheitsprogramm

Mit CASA behandelt Brenntag Lateinamerika die Themen Qualität, Sicherheit, Gesundheit und Umwelt und dokumentiert und misst die Leistung in diesen Bereichen. CASA ist ein integriertes Nachhaltigkeitsprogramm und wurde bereits im Jahr 2000 aufgesetzt. Mittlerweile haben wir in der gesamten Region ein gut vernetztes Team aus CASA-Spezialisten, die in jedem Land eng in das tägliche Geschäft eingebunden und für die Einhaltung höchster HSE-Standards (Health, Safety & Environmental-Standards) verantwortlich sind.

Während es bei CASA auf der einen Seite um die Einhaltung formaler Standards, wie zum Beispiel DIN ISO-Zertifizierungen geht, ist ein eher zwischenmenschlicher Aspekt mindestens genauso wichtig – denn CASA ist längst Teil unserer Unternehmenskultur geworden: CASA definiert, wie wir unser Geschäft betreiben. Als Teil unserer Strategie und unseres Risikomanagements trägt es zum Geschäftserfolg bei und differenziert Brenntag vom Wettbewerb.

Wie sehr CASA bei Brenntag Lateinamerika gelebt wird, zeigt beispielhaft unser Kollege Marco Riquelme.

Marco Riquelme ist seit mehr als zwei Jahrzehnten bei Brenntag Chile tätig und arbeitet heute als Werksleiter und Leiter der Werksfeuerwehr am Standort Santiago de Chile. Dabei nimmt er neben seinen operativen Aufgaben seine Verantwortung für die Sicherheit seines Teams und den Umweltschutz sehr ernst. Nachhaltigkeit und das Handeln nach nachhaltigen Prinzipien sind eine wichtige Grundlage seiner täglichen Arbeit.

Sicherheit hat oberste Priorität – in Chile und überall auf der Welt bei Brenntag.

Verantwortung leben

Jeden Morgen startet Marcos Team mit dem sogenannten CASA-Talk gemeinsam in den Tag.

Beim CASA-Talk geht das Team detailliert die Aufgaben des Tages durch. „Ich spreche dabei die Punkte an, die hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Umweltschutz für uns an diesem Tag relevant sein werden. Als Werksleiter lege ich großen Wert auf die Umsetzung des CASA-Programms. So können wir Nachhaltigkeit in unserer täglichen Arbeit kontinuierlich umsetzen“, erklärt Marco.

Nach der Besprechung geht es an die Arbeit. An diesem Morgen kommen drei Tankwagen mit entzündlichen Produkten an – und das zeitgleich. „Hier muss gewährleistet sein, dass wir das Entladen der Wagen gut koordinieren“, erklärt Marco. Während der erste Truck entladen wird, muss ein Mitarbeiter die wartenden Fahrzeuge in die sichere Parkzone für entzündliche Stoffe leiten und dabei prüfen, ob die Lkw-Fahrer auch die vorgeschriebene Sicherheitsausrüstung tragen.

Während seine Kollegen draußen die Lkw abfertigen, plant Marco den weiteren Tag. „Es ist meine Aufgabe zu überwachen, ob alle Anforderungen für die einzelnen Lieferungen erfüllt sind und ob alles vorbereitet ist. Und ich muss flexibel auf die Änderungen reagieren, die sich im Laufe einer Schicht ergeben“, sagt er. Dabei hat er stets ein Auge auf die Sicherheit.

Der Standort in Santiago ist das zentrale Lager für Brenntag Chile. Das Produktportfolio reicht von entzündlichen, giftigen oder ätzenden Produkten, die zum Beispiel an die Farben und Bergbauindustrie geliefert werden, bis zu Produkten in Lebensmittelqualität für die Lebensmittel-, Landwirtschafts- und Arzneimittelindustrie.

Umweltschutz

Es gilt das 3R-Prinzip (reduce, reuse, recycle)
→ reduzieren, wiederverwenden, recyceln:

  • Abfall vermeiden und reduzieren
  • Paletten, Pappe, Plastik, Glas und Papier
    trennen und recyceln
  • Fässer und andere Gebinde reinigen und mehrfach verwenden
  • Wasserverbrauch drosseln
  • Energieverbrauch reduzieren

Die entzündlichen Produkte bergen ein erhebliches Feuerrisiko. Die ätzenden Chemikalien und giftigen Substanzen stellen bei Kontakt, Verschütten oder Freisetzung eine Gefahr für Mensch und Umwelt dar. Und auch die Lebensmittelprodukte unterliegen strengen Bestimmungen bei der Lagerung und Handhabung. Ein risikoreiches und anspruchsvolles Arbeitsumfeld, in dem Sorgfalt und Sicherheit in jeder Sekunde zählen.

Die Mitarbeiter arbeiten täglich mit diesen Produkten und Marco ist sich sehr bewusst: „Der Umgang mit Chemikalien verlangt ein enormes Maß an Verantwortung. Jeder kleinste Zwischenfall kann gravierende Folgen haben. Deshalb ist es für uns so wichtig, Arbeitssicherheit und Umweltschutz jederzeit zu gewährleisten.“

Aber die CASA-Maßstäbe sind nicht nur eine interne Angelegenheit. Sie werden an unsere Kunden weitergegeben, denn in Lateinamerika, wie bei Brenntag weltweit, endet das Ziel „Safety first!“ nicht an der eigenen Unternehmensgrenze. So koordiniert etwa der Verkaufsleiter mit dem CASA-Team Kundenbesuche am Standort in Santiago. Dabei lernen die Kunden, wie sie die von Brenntag gelieferten chemischen Produkte sicher annehmen, lagern und verwenden. Zudem beraten die Brenntag-Experten unsere Kunden auch bei Compliance-Themen, etwa wenn es regulatorische Vorgaben für ein chemisches Produkt gibt oder eine spezielle Genehmigung für den Umgang mit Produkten benötigt wird.

Es gehört viel dazu, einen internationalen Konzern nachhaltig zu führen, Werte zu definieren und eine Unternehmenskultur so zu entwickeln, dass ihr alle Mitarbeiter folgen. Das CASA-Programm in unserer Region Lateinamerika ist nur ein Beispiel aus der Brenntag-Welt, wie dies gelingen kann – zur beiderseitigen Zufriedenheit von Brenntag-Mitarbeitern und Brenntag-Kunden.